Worauf es direkt nach einem Unfall unbedingt ankommt!

Die Rolle des KFZ-Sachverständigen bei einem Unfall — Teil 1

Ein Ver­kehrs­un­fall ist eine Situa­ti­on, die vie­le Auto­fah­rer fürch­ten. Neben der emo­tio­na­len Belas­tung sind eini­ge büro­kra­ti­sche Schrit­te zu bewäl­ti­gen. Ein KFZ-Sach­ver­stän­di­ger spielt hier eine, um nicht zu sagen, DIE zen­tra­le Rol­le, ins­be­son­de­re bei der Erfas­sung von Unfall­schä­den und die damit ver­bun­de­ne Abwick­lung mit Ver­si­che­run­gen. In die­sem Blog-Bei­trag erfah­ren Sie, was unmit­tel­bar nach einem Unfall gesche­hen soll­te und wor­auf zu ach­ten ist (Teil 1), wie ein Sach­ver­stän­di­ger Ihnen hel­fen kann (Teil 2) und was nach der Gut­ach­ten­er­stel­lung pas­siert (Teil 3).

Was passiert unmittelbar nach einem Unfall?

Direkt nach einem Unfall ist es wich­tig, einen küh­len Kopf zu bewah­ren. Über­prü­fen Sie zuerst, ob jemand ver­letzt ist und leis­ten Sie gege­be­nen­falls Ers­te Hil­fe. Sor­gen Sie für Absi­che­rung der Unfall­stel­le und rufen Sie unbe­dingt immer die Poli­zei – auch bei Baga­tell­schä­den. Selbst bei klei­ne­ren Kol­li­sio­nen ist es rat­sam, den Unfall poli­zei­lich auf­neh­men zu las­sen, einen Sach­ver­stän­di­gen zu kon­tak­tie­ren und bei der geg­ne­ri­schen Ver­si­che­rung zu mel­den, um sich spä­te­re Ver­si­che­rungs­an­sprü­che zu sichern. Tau­schen Sie dann die Kon­takt­da­ten mit den ande­ren Betei­lig­ten aus und doku­men­tie­ren Sie den Unfall­ort sowie das Unfall­fahr­zeug mit Fotos aus ver­schie­de­nen Per­spek­ti­ven zur Unfall­be­weis­si­che­rung. Auch Zeu­gen soll­ten, sofern vor­han­den, ihre Kon­takt­da­ten hin­ter­las­sen. Die­se Infor­ma­tio­nen sind wich­tig für die spä­te­re Scha­dens­re­gu­lie­rung.

Worauf ist nach einem Unfall zu achten? Welche Schritte sind einzuleiten?

Die Unfall­scha­dens­mel­dung gegen­über der Ver­si­che­rung muss schnellst­mög­lich erfol­gen, um Ansprü­che, z. B. im Fal­le eines Haft­pflicht­scha­dens, nicht zu gefähr­den. Es ist wich­tig, bei der Unfall­scha­den­mel­dung mög­lichst prä­zi­se Anga­ben zu machen und die Begut­ach­tung des Unfall­fahr­zeugs zeit­nah zu initi­ie­ren. Dies unter­stützt die Nach­voll­zieh­bar­keit und beschleu­nigt den Pro­zess der Scha­dens­re­gu­lie­rung.

Hier­bei unter­stützt Sie ein qua­li­fi­zier­ter Kfz.- Sach­ver­stän­di­ger pro­fes­sio­nell und voll­um­fäng­lich. 

Daher soll­te auch die Erstel­lung eines pro­fes­sio­nel­len Unfall­gut­ach­tens so schnell wie mög­lich ein­ge­lei­tet wer­den. Wie ich Ihnen als unab­hän­gi­ger Kfz-Sach­ver­stän­di­ger im „Fall der Fäl­le“ bei der Erstel­lung des Scha­dens­gut­ach­tens, der Ana­ly­se der Fahr­zeug­schä­den und der Kal­ku­la­ti­on der Repa­ra­tur­kos­ten nach einem Unfall hel­fen kann, das erfah­ren Sie im nächs­ten Blog-Bei­trag.

Eine all­zeit gute und siche­re Fahrt und einen son­ni­gen Früh­lings­be­ginn wünscht Ihnen

Ihr Olaf Hel­le